September 22, 2021

Biathlon-Team-Saarland bei City-Biathlon in Wiesbaden im Einsatz

Wie auch schon in den Vorjahren hat unser Verein auch in diesem Jahr bei der sportlichen Organisation des City-Biathlons in Wiesbaden geholfen. Bei sommerlichen Temperaturen stellten unsere Vereinsmitglieder einen reibungslosen Ablauf am Schießstand sicher. Die Wettkämpfe wurden auch in diesem Jahr wieder live im ZDF übertragen. In einem hochkarätig besetzten Feld gewann bei den Männern der Norweger Johannes Thingnes Boe. Bei den Frauen setzte sich Dorothea Wierer aus Italien durch.

Das Rennen hinter dem Rennen

Schnelligkeit und Präzision sind in Wiesbaden nicht nur bei den Athleten gefragt. Denn am Wettkampftag beginnt für alle Helfer ihr ganz persönliches Rennen gegen die Uhr. Vor Wettkampfstart muss die Wettkampfstrecke abgelaufen und Gefahrenstellen markiert werden, die Transponder und die Skiroller müssen an die Athleten ausgegeben werden und vieles mehr. Einige unserer Helfer müssen zudem Magazine und Nachladepatronen von den Athleten einsammeln, um ihnen diese während des Rennens anzureichen. Gerade bei Athleten, die erst knapp vor Wettkampfbeginn an den Schießstand kommen, kann das zeitlich oft knapp werden.

Auch während dem Rennen selbst zählt jede Sekunde: Am Schießstand müssen die Helfer während des Schießens die Munition bereitstellen ohne dabei die ankommenden Athleten zu behindern. In den ersten Runden, wo die Athleten oft noch eng beieinander sind, kann das oft eine große Herausforderung sein. Auch die Helfer in der Penalty Box müssen in diesem Gewusel den Überblick behalten: Wer hat wie viele Scheiben stehen gelassen? Wer steht schon wie lange in der Penalty Box? Umso größer ist in jedem Jahr die Erleichterung und die Freude bei den Helfern, wenn die Rennen erfolgreich über die Bühne gehen.

Wer mehr über den City-Biathlon und den Alltag der Helfer erfahren möchte, kann beim Podcast „Ski Happens“ reinhören. Unsere ehemalige Athletin Corinna Horn berichtet dort in den ersten acht Minuten von ihrem Tag als Helferin. Den Link zur Folge findet ihr hier:

Unser Nachwuchs-Trainer Hendrik Groß beim Markieren der Strecke