September 22, 2021

Saarländer bei Target Sprint-DM mit starker Mannschaftsleistung

Am Wochenende vom 3. bis 5.September wurden in Sonnenberg im Harz die Deutschen Meisterschaften im Target Sprint ausgetragen. Dabei waren mit Tobias Reichert (Junioren), Jean-Luc Diehl (Herren) und Richard Langenbahn (Herren III) auch drei Athleten aus dem Saarland vertreten. Nachdem im letzten Jahr keine nationalen Wettkämpfe stattfinden konnten, war für alle drei Athleten die Spannung groß, wie sie gegen die nationale Spitze abschneiden würden.

Überzeugende Leistungen in den Qualifikationsläufen

Zu Beginn standen die Qualifikationsrennen auf dem Programm. Hier galt es vor allem Fehler zu vermeiden, da sich nur die zwölf zeitschnellsten Athleten für die Finalläufe qualifizieren. Bei den Junioren gelang dies Tobias Reichert hervorragend. Der 18-jährige legte zwei schnelle Schießeinlagen hin und präsentierte sich auch läuferisch auf den ersten beiden Runden in guter Form, sodass der Einzug ins Finale zu keinem Zeitpunkt in Gefahr war. Am Ende qualifizierte er sich mit der sechstschnellsten Zeit deutlich für das Finale und zeigte bereits, dass es auch dort für ihn weit nach vorne gehen könnte.

Auch Jean-Luc Diehl konnte im Qualifikationsrennen überzeugen. Im Rennen der Herren gehörte er läuferisch in seinem Vorlauf zum Mittelfeld, konnte sich jedoch am Schießstand durch zwei fehlerfreie Schießeinlagen immer weiter nach vorne arbeiten. Durch eine gute Schlussrunde und Fehler der Konkurrenz am Schießstand, konnte er sich Platz fünf sichern und sich damit ebenfalls deutlich für den Finallauf qualifizieren.

Bei Richard Langenbahn hatte das Qualifikationsrennen eine ganz besondere Bedeutung: Da in seiner Altersklasse zu wenige Athleten am Start waren, musste er in der stärker besetzten Altersklasse Herren III an den Start gehen. Dementsprechend stellte sich vor der Qualifikation die Frage wie er sich in dieser ungewohnten Konkurrenz behaupten kann. Richard ließ sich von den stärkeren Gegnern nicht beeindrucken und zeigte am Schießstand und auf der Strecke eine gute Leistung und schaffte es sensationell auf den vierten Platz. Damit qualifizierte er sich nicht nur für das Finale, sondern konnte bereits beweisen, dass er auch in dieser Altersklasse zu den Medaillenkandidaten gehört.

Finallauf bei den Junioren

Im Finallauf der Junioren wollte Tobias Reichert seine Leistung aus dem Qualifikationslauf nochmal bestätigen. Auf der ersten Runde hielt Tobias sich im hinteren Mittelfeld auf und kam auf Platz acht zum ersten Schießen. Dort zeigte er dann eine hervorragende Leistung und konnte durch ein schnelles und fehlerfreies Schießen den Schießstand als Zweiter verlassen. Auf der Runde büßte er ein paar Plätze ein, lag allerdings vor dem letzten Schießen nur knapp zwei Sekunden hinter einem Medaillenrang. Auch beim zweiten Schießen zeigte Tobias eine gute Leistung, verfehlte jedoch die erste Scheibe und musste daher einmal nachladen. Knapp hinter dem Drittplatzierten verließ Tobias als Vierter den Schießstand. Hinter ihm probierten allerdings auch Paul Pfauch (Eintracht Frankenhain) und Lukas Adam (SV Bondorf) noch die Podestplätze anzugreifen. In einem spannenden Zielsprint musste Tobias die beiden am Ende noch vorbeiziehen lassen, konnte mit Platz sechs jedoch dennoch ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Der Sieg bei den Junioren ging an Jacob Hofmann (Eintracht Frankenhain), Silber holte sich Daniel Gruber (Grüne Au Peising) und Bronze ging an Luca Göhmann (SV Schorborn).

Tobias Reichert (links) beim ersten Schießen im Finallauf

Finallauf bei den Herren

Nach dem überraschenden fünften Platz im Qualifikationslauf ging Jean-Luc Diehl mit zusätzlichem Selbstbewusstsein ins Finalrennen. Dort hielt er sich auf der ersten Runde im hinteren Mittelfeld und kam als Neunter zum ersten Schießen. Anders als im Qualifikationsrennen musste er dieses Mal zweimal nachladen, konnte durch Fehler der Konkurrenz jedoch zwei Plätze gutmachen und als Siebter auf die zweite Runde gehen. Beim zweiten Schießen schwächelten einige der Favoriten, sodass plötzlich sogar ein weiterer Sprung nach vorne möglich war. Bis zum dritten Schuss sah es aus, als wenn Jean-Luc dies nutzen und sich noch in Podestnähe vorkämpfen könnte. Dann kam es jedoch zu einem Problem an seiner Waffe, welches dafür sorgte, dass sich kein Schuss mehr löste. Nach mehreren erfolglosen Versuchen einen Schuss abzugeben, konnte Jean-Luc das Problem schließlich beheben und seine Schießeinlage erfolgreich beenden, verlor dadurch allerdings wertvolle Zeit und fiel auf Platz neun zurück. Auf der Schlussrunde konnte Jean-Luc dann nochmal eine Position gutmachen und wurde so schließlich Achter.

Noch größeres Pech am Schießstand hatte der Target Sprint-Weltmeister Sven Müller (Edelweiß Steinwenden). Er hatte bereits das Qualifikationsrennen gewonnen und lag auch im Finale bis zum zweiten Schießen in Führung. Nachdem er bereits drei der fünf Scheiben getroffen hatte, gab sein Gewehr plötzlich keine Schüsse mehr ab. Da die Waffe auch nach mehreren Versuchen nicht wieder funktionierte, musste Sven das Rennen aufgeben. Den Sieg holte Dominik Hermle (SC Gosheim) vor Steffen Hannich und Georg Paulmann (beide USK Gifhorn).

Jean-Luc Diehl (rechts) beim Zieleinlauf im Finalrennen

Finallauf in der Altersklasse Herren III

In der Klasse Herren III wollte Richard Langenbahn an den starken vierten Platz aus dem Qualifikationsrennen anknüpfen. Gegen die laufstarke Konkurrenz war dies jedoch eine sehr große Herausforderung. Nach der ersten Runde kam Richard als Sechster zum Schießen, konnte sich durch eine fehlerfreie Serie jedoch auf den fünften Platz nach vorne arbeiten. Beim zweiten Schießen musste Richard gleich zu Beginn zweimal nachladen und fiel dadurch wieder auf Platz sechs zurück. Auf der Schlussrunde änderte sich daran nichts mehr, sodass Richard als Sechster ins Ziel kam. Angesichts der starken Konkurrenz ein zufriedenstellendes Ergebnis für den Athleten aus Hofeld. Der Sieg ging an Erwin Weber (Vorwaldschützen Renholding), der acht Sekunden vor dem zweitplatzierten Stephan Werner (SG Bingen) und 44 Sekunden vor Andreas Tempelfeld (SV Laubach) ins Ziel kam.

Athlet (Altersklasse)Platzierung im QualirennenPlatzierung im Finalrennen
Tobias Reichert (Junioren)66
Jean-Luc Diehl (Herren)58
Richard Langenbahn (Herren III)46
Die Ergebnisse der saarländischen Athleten auf einen Blick

Link zu den vollständigen Ergebnislisten: http://sommerbiathlon.net/resources/Erg_2021_09_05_CLZ_DM_TS_Ges_K1.pdf