Juni 30, 2022

Saarlandmeisterschaften in Lebach ausgetragen

Am letzten Aprilwochenende fanden auf unserer Anlage im Herzen des Saarlandes die diesjährigen offenen Saarlandmeisterschaften im Sommerbiathlon und Target Sprint statt. Da die Sommerbiathlon-Wettkämpfe gleichzeitig Teil des Saar-Pfalz-Cups waren, waren neben den saarländischen Athleten auch Sportler aus Rheinland-Pfalz und sogar einzelne Athleten aus Baden-Württemberg und Bayern vertreten.

Für unsere Sommerbiathleten waren die Wettkämpfe eine Chance auf der heimischen Anlage die eigenen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und zu Beginn der noch jungen Saison zu sehen, wo sie aktuell stehen. Zudem waren gerade bei vielen unserer jüngeren Sportler die Familien anwesend, was natürlich zusätzliche Motivation für den Wettkampf gab.

In den Sprintrennen mussten die Athleten insgesamt drei Laufrunden absolvieren, zwischen denen sie jeweils einmal liegend und einmal stehend 5 Ziele abräumen mussten. Für jede nicht getroffene Scheibe musste eine knapp 75m lange Strafrunde absolviert werden.

Erster Sieg des Tages für Mattes Wendorf

Den Auftakt in den Wettkampftag machte die Altersklasse „Schüler männlich“. Dort waren mit Moritz Toerlitz, Ben König und Mattes Wendorf gleich 3 Athleten unseres Vereins vertreten. Alle 3 wollten sich auf ihrer Heimstrecke gut präsentieren und gingen läuferisch ambitioniert ins Rennen. Gerade auf der vergleichsweisen kurzen Strecke ist eine gute Leistung am Schießstand jedoch noch wichtiger. Dies gelang Moritz und Mattes beim Liegendschießen mit nur einem Schießfehler sehr gut und auch Ben war mit zwei Fehlern ebenfalls noch gut im Rennen.

Wie so oft beim (Sommer-)Biathlon sollte die Entscheidung über die Medaillenränge daher beim Stehendschießen fallen. In den jüngeren Altersklassen werden aufgrund des vergleichsweise (in Relation zum Körpergewicht) hohen Gewichts des Gewehrs oft noch eine große Zahl an Fehlern geschossen. Dies bekam vor allem Moritz zu spüren, bei dem alle 5 Scheiben stehenblieben. Dadurch musste er knapp 375m zusätzlich zurücklegen, was Ben die Chance gab, an ihm vorbeizuziehen. Auch er musste mehrfach in die Strafrunde, verfehlte allerdings nur 3 Scheiben und musste daher 150m weniger absolvieren als Moritz und konnte ihn dadurch überholen. Das beste Stehendschießen in der Altersklasse gelang Mattes. Er lag bereits nach dem Liegendschießen in Führung und konnte mit nur einem Schießfehler beim Stehendschießen diesen Vorsprung deutlich ausbauen. Am Ende landete er vor Ben und Moritz auf dem ersten Platz.

5 Goldmedaillen bleiben in Lebach

Und Mattes sollte nicht der einzige Sportler unseres Vereins bleiben, der sich den Sieg in seiner Altersklasse sichern konnte. Auch Tom König (Jugend männlich), Tobias Reichert (Junioren), Judith Koschorke (Damen I) und Christine Diehl (Damen III) konnten die Rennen in ihren Altersklassen gewinnen. Marie-Christine Wilhelm (Schüler weiblich) und Tristan Kreutzberger (Jugend männlich) wurden zudem jeweils Zweite.

Die Tagesbestzeit im Herren-Bereich setzte Marco Müller (Biathlon Team Steinwenden) mit 18:17,9 für 4km mit einem Schießergebnis von 1 – 1. Unter den weiblichen Teilnehmern gelang unserer Athletin Judith Koschorke die schnellste Zeit. Sie legte die 3km lange Strecke in 18:37,8 zurück und verfehlte dabei nur eine der 10 Scheiben. Noch besser schoss nur Peter Schneider von Fidelio Güdesweiler, der als einziger Starter alle 10 Scheiben abräumen konnte und sich damit in der Altersklasse Herren III am Ende nur haarscharf Stephan Werner (SG Bingen) geschlagen geben musste.

Weltmeister gewinnt Target-Sprint-Wettkampf

Nach den Sprintrennen standen für einige Athleten noch die Landesmeisterschaften im Target Sprint auf dem Programm. In dieser Disziplin werden 3 Laufrunden von je 400m absolviert. Zwischen den Runden wird jeweils Stehend geschossen. Dabei muss jedoch anders als beim klassischen (Sommer-)Biathlon jeder Schuss einzeln nachgeladen werden und es stehen insgesamt 15 Schuss zur Verfügung. Dadurch sind ein schnelles Schießtempo und eine hervorragende Feinmotorik gefragt.

Einer der Besten in dieser noch recht jungen Sportart ist der Pfälzer Sven Müller vom Biathlon Team Steinwenden. Er konnte bereits Weltmeistertitel im Junioren- und Erwachsenenbereich gewinnen und vertritt auch in diesem Jahr die deutschen Farben auf internationalen Wettkämpfen. Er und seine Nachwuchsathletin Tessa Dietrich, die ebenfalls bereits international für Furore sorgen konnte, gingen bei unseren Landesmeisterschaften an den Start und ermöglichten unseren Athleten damit einen Vergleich mit der absoluten Weltspitze in der Sportart.

Beim ersten Stehendschießen konnte sich Target Sprint-Weltmeister Sven Müller von seinen Konkurrenten absetzen

Dieser Vergleich fiel gleich recht deutlich aus. Bis zum ersten Schießen blieb das Feld relativ eng beisammen, dort konnte sich Sven jedoch durch ein extrem schnelles und sicheres Schießen deutlich von seinen Konkurrenten absetzen. Beim zweiten Schießen verfehlte er zu Beginn 3 Scheiben, was seinen Verfolgern Tobias und Jean-Luc (beide Biathlon-Team-Saarland) noch einmal die theoretische Chance gab, den Rückstand auf Sven zu verringern. Jean-Luc schoss angesichts dessen ebenfalls sehr schnell, verfehlte dadurch allerdings ebenfalls mehrere Scheiben und fiel deutlich zurück. Tobias hingegen schoss verhaltener, dafür aber auch wesentlich sicherer. Auch wenn das nicht mehr reichte, um an Sven heranlaufen zu können, konnte Tobias mit einer Zeit von 5:07,7 die zweitschnellste Zeit aller Teilnehmer verbuchen und ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Sven bestätigte hingegen seine Favoritenrolle und sicherte sich mit einer Zeit von 4:27,6 den Sieg.

Tessa konnte sich trotz ihres jungen Alters (Jahrgang 2007) gegen einen Großteil der wesentlich älteren Konkurrenten durchsetzen und schaffte mit 5:16,9 die drittschnellste Zeit aller Teilnehmer und war zugleich die schnellste weibliche Athletin. Knapp dahinter kam Jean-Luc ins Ziel, der durch sein zweites Schießen viel Zeit verloren hatte. Auch bei seinem Bruder Luca verhinderte die Schießleistung eine bessere Platzierung. Am Ende landeten die beiden in der Altersklasse Herren I auf den Plätzen 2 und 4. Beide konnten sich damit – wie auch Tobias Reichert – für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren, sodass dort insgesamt 3 Athleten unseres Vereins an den Start gehen können. Neben unseren Sportlern haben sich auch Peter Schneider (Fidelio Güdesweiler), sowie Sammy Schu und Richard Langenbahn (beide Hubertus Hofeld) für die Deutschen Meisterschaften im Target Sprint qualifizieren können.

Die Ergebnisse unserer Sportler auf einen Blick:

Sportler (Altersklasse)DistanzSchießergebnisZeitPlatzierung
Mattes Wendorf (Schüler m)2,4 km1 – 112:141.Platz
Ben König (Schüler m)2,4 km2 – 314:252.Platz
Moritz Toerlitz (Schüler m)2,4 km1 – 515:023.Platz
Marie-Christine Wilhelm (Schüler w)2,4 km3 – 316:362.Platz
Tom König (Jugend m)3 km4 – 520:391.Platz
Tristan Kreutzberger (Jugend m)3 km2 – 321:242.Platz
Tobias Reichert (Junioren)4 km1 – 120:471.Platz
Patrick Lang (Junioren)4 km2 – 228:372.Platz
Jean-Luc Diehl (Herren I)4 km0 – 219:333.Platz
Felix Hofer (Herren I)4 km2 – 426:394.Platz
Judith Koschorke (Damen I)3 km0 – 118:371.Platz
Christine Diehl (Damen III)3 km2 – 322:301.Platz

Bilder vom Wettkampf

Ergebnislisten