Mai 26, 2024

Krankheitspech beim Auftakt zum RWS Cup

Bereits am Mittwochnachmittag 20.09.2023 ging es für Moritz Toerlitz und Mattes Wendorf zum RWS Cup nach Oberhof. Am Donnerstag konnte im ersten offiziellen Training die sehr anspruchsvolle Weltcupstrecke für den Klassikrollerlauf getestet werden. Allein die erste Abfahrt hatte es in sich und es gab den ein oder anderen, der die erste Kurve nicht gestanden hat. Freitagvormittag fand dann im Biathlonstadion in Luisenthal Cross-und Schießtraining statt. Die Anlage befindet sich mitten im Wald und ähnelt einem „Schneewittchen und die 7 Zwerge“ Schießstand. An die tiefhängenden Schießscheiben mussten sich die Jungs zwar erst gewöhnen, aber insgesamt verlief das Training sehr gut.

Nach einer erholsamen Mittagspause fand am Nachmittag dann das Ringwertungsleistungsschießen statt. Es wurden 10 Schuss liegend und 10 Schuss stehend in einer vorgegebenen Zeit auf Papierscheiben absolviert. Mattes schaffte es, sein Ergebnis von Neubau noch mal auf 167 Punkte zu verbessern und landete damit in seiner Altersklasse auf Platz 3. Moritz absolvierte ein souveränes Liegendschießen mit 85 Punkten, leider verlief das Stehendschießen mit 38 Punkten hingegen weniger erfolgreich.

Viel Betrieb am Schießstand beim Ringwertungsschießen: Auf der vierten Bahn von unten visiert Moritz Toerlitz die Scheiben an

Grundlage für den Verfolger am Samstag waren die Ergebnisse vom Ringwertungsschießen. In der Altersklasse S14 von Mattes wurden pro Ring 3 sec. Rückstand berechnet, bei Moritz S15 waren es 4sec. Mit einer sehr guten Ausgangsposition ging Mattes ins Rennen. Jedoch plagten ihn bereits seit der Nacht Halsschmerzen und Husten, so dass er hart kämpfen musste und leider um 5 Plätze zurückfiel. Am Ende reichte es mit der achtschnellsten Laufzeit zu Platz 8. Moritz musste aufgrund von Knieproblemen pausieren und konnte somit am Sonntag gestärkt in den Massenstart gehen.

Dort wurde eine sehr anspruchsvolle Cross-Strecke von insgesamt 4km mit 2 Schießeinlagen gelaufen. Das Starterfeld in der AK männlich 15 war so stark, dass sogar in 3 Wellen gelaufen werden musste. Moritz startete in der dritten Welle und ließ beim Liegendschießen 1 und im Stehendschießen gleich 3 Scheiben stehen. Läuferisch gut unterwegs reichte es daher am Ende nur für Platz 35 von 38. Mattes verfolgte das Rennen aufgrund seiner Erkältung nur als Zuschauer. Trotz großer Enttäuschung über die Erkältung befindet sich Mattes in der Gesamtpokalwertung auf Platz 16 . Jetzt heißt es gesund werden. Im Januar geht es in Oberwiesenthal weiter!

Für das Saarland beim RWS-Cup-Auftakt dabei: Mattes Wendorf, Moritz Toerlitz und Ole Wendorf (dieses Jahr noch nur zum Anfeuern)