Juli 19, 2024

Schlamm und schnelle Beine beim Heim-Wettkampf

Schlamm, Regen und Gewitter: Die Vorzeichen vor unserem diesjährigen Sommerbiathlon waren alles andere als ideal. Immerhin kam in der Nacht vor unserem Wettkampf ein schweres Unwetter mit Sturmböen, extremem Gewitter und Starkregen auf das Saarland herab. Die Frage, die für unser Team somit am Wochenende über allem Stand war somit, ob der Wettkampf überhaupt stattfinden können würde.

Das Engagement unseres Helfer-Teams und die Tatsache, dass wir verhältnismäßig gut durch das Unwetter gekommen waren, sorgten letztendlich dafür, dass wir am frühen Sonntagmorgen ankündigen konnten, dass der Wettkampftag – wenn auch mit etwas veränderter Streckenführung – durchgeführt werden könnte.

Den Auftakt machten am Vormittag die Saarlandmeisterschaften im Sommerbiathlon, die zugleich der letzte Wettkampf des diesjährigen Saar-Pfalz-Cups waren. Im Anschluss stand dann ein Demonstrationswettkampf unserer Bambini-Gruppe auf dem Programm, bevor zum Abschluss des Wettkampftages die Target-Sprint-Wettbewerbe ausgetragen wurden.

Tobias Reichert mit Tagesbestzeit

Bei den Sprint-Rennen erwartete die Sportler eine – je nach Altersklasse – zwischen 0,8 und 1,3 km lange Laufrunde, die dreimal absolviert werden musste. Dazwischen wurde einmal liegend und einmal stehend geschossen. Dies gelang unserem Sportler Tobias Reichert an diesem Tag am allerbesten. Mit je einem Schießfehler bei beiden Schießeinlagen beendete er seinen Wettkampf über 4km in einer beeindruckenden Zeit von 15:40 min und sicherte sich damit nicht nur den Sieg bei den Herren I, sondern auch die beste Zeit des Tages.

Dahinter landete Sammy Schu von Hubertus Hofeld, der zwar drei Strafrunden absolvieren musste, läuferisch jedoch ähnlich schnell wie Tobias unterwegs war und so letztendlich eine Zeit von 16:18 min erreichte. Platz drei ging mit Jean-Luc Diehl ebenfalls an einen Sportler unseres Vereins. Er war zwar läuferisch etwas langsamer als Tobias und Sammy, blieb dafür jedoch als einziger Starter im Teilnehmerfeld ohne Fehlschuss und kam so am Ende in 16:42 min ins Ziel. Auch die Plätze vier und sechs blieben in saarländischer Hand: Luca Diehl (5 Fehler, 21:00 min), Felix Hofer (6 Fehler, 23:39 min) und Patrick Lang (5 Fehler, 27:59 min) komplettierten die Top 6.

Die beste Zeit aller weiblichen Teilnehmerinnen gelang Katja Gumsheimer von der SGi Weisenheim, die wie Tobias Reichert bei den Herren ebenfalls liegend und stehend je eine Scheibe stehen ließ. In 17:54 min kam sie am Ende vor unserer Sportlerin Judith Koschorke (4 Fehler, 19:56 min) als Siegerin bei den Damen I ins Ziel. Bei den Damen II war es Lisa Korst von unserem Verein, die sich mit ebenfalls je einem Fehler in einer Zeit von 23:59 min den Sieg sichern konnte.

Weitere saarländische Siege gab es bei den Schülern männlich, wo Ole Wendorf mit 3 Fehlern in einer Zeit von 13:50 min gewinnen konnte, bei der Jugend männlich, in der Ben König mit ebenfalls 3 Fehlern in einer Zeit von 19:17 min als Führender ins Ziel kam und bei den Junioren, wo Bens Bruder Tom König mit 4 Fehlern und einer Zeit von 24:57 min gewinnen konnte.

Leider verletzungsbedingt nicht am Start war unser „Tiger“ Hans-Günther Kaiser, der normalerweise mit seiner Leichtfüßigkeit die Altersklasse Herren IV in Angst und Schrecken versetzte. Dennoch war er auch bei unserem Wettkampf treffsicher unterwegs und machte über den gesamten Tag hinweg Bilder vom Geschehen. An dieser Stelle noch einmal ein großer Dank an ihn, aber auch an Sven Müller vom Biathlon Team Steinwenden für die Bilder von den einzelnen Wettkämpfen!

Die saarländischen Ergebnisse im Überblick:

NameAltersklasse (Distanz)SchießergebnisZeitPlatzierung
Ole WendorfSchüler männlich (2,4 km)1 – 213:50 minPlatz 1
Ben KönigJugend männlich (3,0 km)3 – 019:17 minPlatz 1
Tom KönigJunioren (4,0 km)4 – 024:57 minPlatz 1
Tobias ReichertHerren I (4,0 km)1 – 115:40 minPlatz 1
Jean-Luc DiehlHerren I (4,0 km)0 – 016:42 minPlatz 3
Luca DiehlHerren I (4,0 km)2 – 321:00 minPlatz 4
Felix HoferHerren I (4,0 km)5 – 123:39 minPlatz 5
Patrick LangHerren I (4,0 km)1 – 427:59 minPlatz 6
Judith KoschorkeDamen I (3,0 km)2 – 219:56 minPlatz 2
Lisa KorstDamen II (3,0 km)1 – 123:29 minPlatz 1
Stephan DiehlHerren III (4,0 km)4 – 332:24 minPlatz 4

Teamarbeit und strahlende Gesichter beim Bambini-Wettkampf

Während die Sommerbiathleten sich gerade von ihren Wettbewerben erholten, machten sich unsere Bambinis für ihren Demonstrationswettkampf bereit. Vor den Augen ihrer Familien und angefeuert vom anwesenden Publikum absolvierten sie insgesamt vier kurze Runden auf Skirollern bzw. Inlinern über unsere Biathlonanlage. Motiviert durch die Kulisse gaben unsere „Kleinen“ dabei alles und machten auf der Strecke eine sehr gute Figur.

Während unsere größeren Jungs sich ein spannendes Rennen auf der Runde lieferten, ging es für unsere beiden Jüngsten Marlena Uder und Janna Karsten vor allem darum, gut über die etwa 300m lange Strecke zu kommen. Dazu hatten sie ganz besondere Unterstützung: Während Janna immer wieder von ihrer größeren Schwester Fenja unterstützt wurde, absolvierte Marlena gemeinsam mit ihrer Trainerin Sally Leidinger den Rundkurs.

Im Ziel herrschte gute Stimmung und vor allem großer Stolz über das tolle Rennen. Arm in Arm posierten die Kinder noch einmal für Gruppenfotos und ließen sich vom Publikum für ihre Leistungen feiern.

Achtungserfolg im Target Sprint

Den Abschluss des Wettkampftages bildeten die Target Sprint-Wettkämpfe. Hier gingen insgesamt 11 Sportlerinnen und Sportler an den Start, darunter mehr als die Hälfte von unserem Verein. Wie auch schon beim Sommerbiathlon-Sprint gelang auch hier Tobias Reichert die beste Zeit aller Teilnehmer. In 4:23 min absolvierte er die die 1,2 km lange Strecke und sicherte sich damit vor den Brüdern Jean-Luc (4:46 min) und Luca Diehl (4:53 min) den Sieg in der Altersklasse Herren I. Platz vier ging an Patrick Lang, der am Schießstand Sammy Schu von Hubertus Hofeld abschütteln konnte und so in einer Zeit von 5:22 min ebenfalls ein gutes Ergebnis erzielte.

Trotz der hervorragenden Ergebnisse bei den Herren I, gelang die positive Überraschung des Tages wohl Tom König in der Altersklasse Junioren. Der 18-Jährige konnte krankheits- und abiturbedingt in diesem Jahr nur verhältnismäßig wenig Target Sprint trainieren, zeigte nach guten Trainingsleistungen nun jedoch auch im Wettkampf eine starke Leistung und erreichte in 4:42 min die zweitschnellste Zeit aller Teilnehmer. Dicht hinter ihm kam sein Bruder Ben König ins Ziel, der in dieser Saison bereits drei Läufe der Target Sprint Trophy in seiner Altersklasse (Jugend männlich) gewinnen konnte, in Lebach jedoch etwas zu viele Nachlader benötigte, um seinen Bruder in Schach zu halten. Dennoch konnte auch er mit einer Zeit von 4:53 min absolut zufrieden sein.

Die gute saarländische Bilanz komplett machte Sarah Lu Diehl. Sie absolvierte in Lebach erst ihren zweiten Target Sprint-Wettkampf überhaupt und kam gerade beim ersten Schießen dennoch sehr gut durch. Erst beim zweiten Schießen fiel sie etwas zurück, kämpfte sich jedoch mit einer guten Laufleistung ins Ziel und durfte sich damit am Ende über die Qualifikation für die Target Sprint-DM Anfang August in Hatten freuen.

Spitzenleistungen auf und neben der Strecke

Zu einem gelungenen Wettkampf gehören neben den Sportlerinnen und Sportlern immer auch zahlreiche Personen, die oft eher im Hintergrund bleiben. Und während wir hier schon viel über die tollen Leistungen aller Teilnehmenden gesprochen haben, wollen wir an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an das gesamte Organisations-Team, sowie die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer aussprechen, die den Wettkampf in dieser Form erst möglich gemacht haben. Ein solches Engagement ist alles andere als selbstverständlich und wir sind extrem dankbar, dass so viele Personen uns bei der Austragung des Wettkampfs unterstützt haben.

Die Ergebnislisten des Wochenendes

Hier kannst du dir noch einmal die Ergebnislisten des Sommerbiathlon-Sprints und des Target Sprint-Wettkampfs anschauen: